Alex Bannes

Das Bild oder die Vorstellung, die du von dir im Herzen trägst, ist dein Selbstbild. Es ist die Summe deiner Erfahrungen und dessen, was du über dich selbst glaubst.

Gutes und schlechtes Selbstbild

Wenn du glaubst, dass du ein Mensch mit viel Selbstvertrauen bist, dass du viele Fähigkeiten hast und immer viele Freunde haben wirst, dann hast du, vereinfacht gesagt, ein gutes Selbstbild.

Wenn du dagegen der Überzeugung bist, keiner hat dich lieb und du bist nicht gut genug, das Leben ist anstrengend und du wirst es doch nicht schaffen, ein entspanntes, gutes und glückliches Leben zu führen:  dann hast du ein negatives Selbstbild. Dein Leben wird dadurch schwieriger, denn dein Selbstbild formt deine Realität und beeinflusst letztlich deine Erfahrungen.

Dein Selbstbild ist nicht die absolute Wahrheit

Das Gute ist: dein Selbstbild ist nicht die absolute Wahrheit und vor allem nicht das Ende der Fahnenstange. Es kann verändert werden.

Wie ist das möglich? Einmal durch neue Erfahrungen, die dein Sebstbild erweitern, z.B. wenn du dir etwas zutraust und Erfolg damit hast. Und auch, indem du bewusst beschließt, deine Meinungen über dich selbst und damit dein Selbstbild zu ändern. Du könntest dich z.B. einmal mit deinen Stärken beschäftigen und mit dem, was sonst noch lobenswert an dir ist. Wenn du deine Aufmerksamkeit darauf ruht, statt immer nur auf dem, was dir vermeintlich fehlt oder nicht gut genug ist, dann ändert sich dein Verhältnis zu dir selbst.

Dein Potenzial entdecken

Dein Potenzial – das ist dein wahrer Kern, all das, was in dir steckt, auch wenn du überhaupt nicht daran glaubst. Dich an dein Potenzial zu erinnern hilft dir, dich mit dir selbst zu verbinden und die Weichen deines Lebensweges neu zu stellen.

Dieses „Gedächtnistraining“ ist ein Prozess und geht vielleicht nicht von jetzt auf gleich. Doch es ist ein wunderbarer Weg zu neuen Erfahrungen, zu einem sinnerfüllten Leben in Freude. Auch wenn Schwierigkeiten und Probleme weiterhin vorkommen, du wirst völlig anders damit umgehen können. Denn du hast jetzt einen roten Faden, einen inneren Kompass, der dir Stabilität und Klarheit verleiht.

Wenn du dabei Begleitung und Unterstützung möchtest, klicke unten auf den Button und sichere dir dein kostenloses Erstgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert